Link - Startseite
Link - Überblick
Link - Persönliches
Link - Kursangebote
Link - Besondere Angebote
Link - Anmeldung
Anfahrt
Link - Impressum


Meine Praxis in Bildern:








Rahmenbedingungen:

> In der Kunsttherapie:

Zu Beginn einer Kunsttherapie wird in einem Gespräch geklärt, mit welchen Anliegen Sie kommen und was Sie sich von der Kunsttherapie erhoffen und was Sie sich wünschen und erreichen wollen.

Wenn Sie und ich uns eine Weiterarbeit vorstellen können, schlage ich drei bis fünf Termine vor, damit wir uns und Sie die Kunsttherapie in meiner Begleitung kennen lernen können. Danach wird entschieden, ob und in welchem Block (zehn, fünfzehn oder mehr Stunden) und in welchem Zeitabstand (z.B. einmal wöchentlich) weiter gearbeitet wird.

Es ist auch möglich, die Einzeltherapie nach Absprache in einer kunsttherapeutischen Kleingruppe fortzusetzen.

Die Teilnahme an einer kunsttherapeutischen Kleingruppe setzt ein telefonisches Vorgespräch und gegebenenfalls zunächst einige Einzelstunden voraus. An der Kleingruppe nehmen maximal vier Personen teil. Ich biete auch Kleingruppen nur für Frauen an.

Bei Fragen und zur Terminabsprache können Sie mich gerne anrufen oder mir schreiben per Mail oder Post.


Finanzierung:

Bei Fragen zur Finanzierung rufen Sie mich bitte an.


Zur Kostenübernahme durch die Krankenkassen:

Kunst- oder Gestaltungstherapie ist während eines stationären Aufenthalts in vielen Kliniken ein fester Bestandteil des Behandlungskonzepts und wird von den Krankenkassen finanziert. Für eine ambulante Kunsttherapie werden die Kosten von gesetzlichen Krankenkassen in der Regel nicht übernommen, so dass die Klienten das Honorar für eine kunsttherapeutische Behandlung häufig selbst zahlen. Einige wenige Krankenkassen wie z.B. die Securvita übernehmen anteilig die Kosten für Kunsttherapie (zur Zeit 20 Einheiten pro Jahr). Es kann daher dennoch sinnvoll sein, bei den gesetzlichen Krankenkassen einen schriftlichen Antrag zu stellen, bei dem ich Ihnen gerne behilflich bin.
Eine anteilige Kostenerstattung für die Durchführung heilpraktischer Psychotherapie und Kunsttherapie durch private Krankenversicherungen oder Zusatzversicherungen ist nach Antragstellung möglich. Ich unterstütze Sie gerne dabei.

Wenn eine schriftliche Genehmigung der Krankenkasse vorliegt, werden die Therapiestunden vom Klienten im Voraus selbst beglichen. Die Kosten werden dann im Nachhinein von der Krankenkasse bezuschusst.

Honorare für psychotherapeutische Behandlungen können als sog. "Sonderausgaben" in der Steuererklärung geltend gemacht werden.

Wenn Sie Fragen haben oder weitere Informationen sowie einen Kostenvoranschlag benötigen, sprechen Sie mich bitte an.




Praxis für Kunsttherapie - Malatelier  | M. Elisabeth Röttger  | Nordstr. 51, 40477 Düsseldorf  | Tel.: 0211.15 94 19 07